Welche Bedeutung hat das freie Spiel in unserer Kindertagesstätte?

 

 

 

Das freie Spiel in unserer Kindertagesstätte ist für die Kinder eine selbst gewählte, Spaß bringende Beschäftigung. Die Kinder suchen sich den Spielpartner, den Ort und das Material selber aus. Sie bestimmen die Dauer des Spiels innerhalb der Freispielzeit am Vor-und Nachmittag. Dabei sind vereinbarte Regeln einzuhalten.

 

Für uns stellt das freie Spiel der Kinder eine besondere Wichtigkeit dar, die wir ernst nehmen und wertschätzen.

 

 

 

Hier können Kinder:

 

  • Erlebtes verarbeiten

  • Neues entdecken und ausprobieren

  • Gefühle ausdrücken und verarbeiten

  • ihre Fantasie und Kreativität fördern

  • ihre Sprachentwicklung fördern

  • ihre Grob- und Feinmotorik weiterentwickeln

  • ihre Grenzen finden

  • ihren Körper wahrnehmen

  • soziale Kompetenzen erlernen ( z.B. Regeln einhalten und Konflikte austragen)

  • für sich selbst verantwortlich sein

 

 

 

Eine ausgeprägte Spielfähigkeit ist eine wichtige Voraussetzung für die Lernfähigkeit.

 

 

 

Aus dem Buch „ Besuch bei Astrid Lindgren“ von Astrid Lindgren, Seite 39 :

 

 

 

... wenn ein Kind genügend spielt, solange es klein ist – dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein Leben lang schöpfen kann. Dann weiß man, was es heißt, in sich eine warme, geheime Welt zu haben, die einem Kraft gibt, wenn das Leben schwer wird. Was auch geschieht, was man auch erlebt, man hat diese Welt in seinem Inneren, an die man sich halten kann.“

 

 

 

In unserer Kindertagesstätte haben die Kinder viele verschiedene Freispielmöglichkeiten:

 

 

 

  • Rollenspiele

  • Konstruktionsspiele (Bauen und Gestalten mit verschiedenen Materialien)

  • Bewegungsspiele

  • Regelspiele (Puzzle, Gesellschaftsspiele)

  • Sing- und Tanzspiele

  • Musikinstrumente

  • Bücher

  • freies Malen und Gestalten

  • Werken und Experimentieren

  • Sinneserfahrungen