Vorwort

 

 

 

Entnommen aus der Kindertagesstättenordnung der Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Martin von 2009

 

 

 

 

 

 

 

Präambel

 

 

 

 

 

Die evangelische Kindertagesstätte ist eine sozialpädagogische Einrichtung mit einem eigenen Betreuungs-, Erziehungs- und Bildungsauftrag. Dieser Auftrag wird in kirchlicher Verantwortung selbständig wahrgenommen. Es geht nicht darum, Eltern oder Familien zu ersetzen, sondern sie in die Arbeit mit einzubeziehen, ihre Eigenverantwortung zu stärken und zur Mitwirkung zu gewinnen. Die Arbeit in der Kindertagesstätte orientiert sich am Auftrag der Kirche, das Evangelium von Jesus Christus in Wort und Tat zu bezeugen. Den Kindern sollen erste Glaubenserfahrungen ermöglicht werden. Das geschieht inhaltlich, indem biblische Geschichten, Gebete und religiöse Lieder vermittelt werden. Das geschieht aber auch im sozialen Erleben in der Gruppe, indem versucht wird, eine Atmosphäre des Vertrauens, der Geborgenheit und der gegenseitigen Achtung aufzubauen. Die Arbeit in der Kindertagesstätte ist angelegt als kirchlicher Dienst an allen Eltern und Kindern, unabhängig vom religiösen Bekenntnis und von der Nationalität.