Sprache, Zeichen/Schrift und Kommunikation

 

oder mit anderen sprechen und denken

 

 

 

Sprachliche Fähigkeiten sind Grundlage für alle Bildungsbereiche und notwendig für das ganzheitliche Erlernen unterschiedlichster Kompetenzen.

 

Kommunikation ist die Tür zum Verständnis der Welt.

 

 

 

Wir regen sprachliche Bildungsprozesse an, indem wir

 

  • Die Themen der Kinder in der Alltagssituation wahrnehmen und aufgreifen und mit ihnen in den Dialog treten, in offener, neugieriger und wertschätzender Haltung;

  • Für die Kinder immer ein Sprachvorbild sind, dabei

 

unser eigenes Handeln sprachlich begleiten,

 

dabei langsam und deutlich sprechen,

 

 

 

 

 

 

 

den Kindern genau zuhören,

 

sie zum Erzählen und zur Kommunikation ermuntern,

 

ihnen dabei Zeit lassen und

 

ihre Sprachprozesse modellierend unterstützen.

 

 

 

Lasst die Kinder in Sprache baden!

 

Nur wer Sprache hört, kann sie sprechen lernen!

 

 

 

 

 

Wir regen sprachliche Bildungsprozesse an, indem wir

 

 

 

  • den Kindern einen selbstständigen Zugang zu den Bilder- und Sachbüchern ermöglichen;

  • ihnen vorlesen;

  • Finger- und Kreisspiele anbieten;

  • singen;

  • biblische Geschichten hören;

  • Tischgebete sprechen;

  • Material zum Rollenspiel bereit legen;

  • täglich einen Maltisch herrichten mit Papier, Stiften, Klebe, Stanzern, Locher, usw.;

  • die Umgebung mit Schrift und Zeichen gestalten, die Hinweise sind und Regeln im Alltag visualisieren;

  • insbesondere mit den Vorschulkindern die Lautstrukturen (Silben, Laute) erkennen und erproben (phonologische Bewusstheit), um dadurch die wichtigste Voraussetzung für den späteren erfolgreichen Schriftspracherwerb aufzubauen – Wuppi;

  • besonders für Kinder mit Migrationshintergrund und Kinder mit Sprachförderbedarf eine spezielle Sprachförderung in unserem Haus durch unsere Mitarbeiterinnen anbieten. Dies erfolgt in Absprache mit den Eltern vorausgesetzt, dass das Land Schleswig-Holstein Gelder dafür bereitstellt.

 

 

 

 

 

Die Grundlagen der Sprache sind die

 

Wahrnehmung und die Bewegung.